Gesichtssauna

Entspannung und Massage sind wichtig, für den ganzen Körper: Von der Massageauflage bis zum Fußmassagegerät. Aber kann man auch etwas für die gezielte Pflege des Gesichts tun?
Eine Gesichtssauna wird oft auch als Gesichtsdampfbad bezeichnet und sorgt für ein ebenmäßigeres Hautbild. Sie reinigt porentief und entfernt Hautunreinheiten. Bei einer regelmäßigen Anwendung kann man die Hautalterung vorbeugen und Falten entgegenwirken. Es wird empfohlen bei fettiger Haut einmal die Woche das Dampfbad anzuwenden, während es bei trockener Haut zweimal im Monat völlig ausreicht.

Positive Nebeneffekte von Gesichtssaunen sind das jüngere Erscheinungsbild und die rosige Haut nach der Anwendung. Diese Effekte entstehen, weil die Haut mehr Sauerstoff als sonst aufnimmt und dadurch die Kollagenproduktion angeregt wird.

Vor der Anwendung sollte auf jeden Fall eine gründliche Reinigung des Gesichts erfolgen und danach einfach mit kaltem Wasser abspülen, um restliche Talg und Schweißreste zu entfernen.

Verschiedene Varianten der Gesichtssauna

Es gibt viele moderne Gesichtssaunen mit verschiedenen Eigenschaften, sowie Ionenfunktionen und Inhalationsfunktionen, beide Modelle gibt es in verschiedenen Designs und unzähligen Varianten. Aber man kann es auch auf die Altmodische Weise mit kochend heißem Wasser in einer Schale und einem Handtuch über dem Kopf machen. Im Gegensatz zu der altmodischen Variante, kann man bei einer Gesichtssauna die gewünschte Dampfstärke regulieren.

Eine Gesichtssauna mit Ionenfunktion erzeugt einen feinen gezielten Dampf, der intensiver in die Hautschicht eindringt und sterilisierend wirkt. Diese Variante ist sehr empfehlenswert und effektiv bei einer kosmetischen Behandlung, wie zum Beispiel Hautunreinheiten. Allerdings ist sie nicht geeignet bei Dermatitis, man kann keine zusätzlichen Aromen verwenden und sie ist teurer.

Geräte mit Inhalationsfunktion sind mehr für medizinische Behandlungen eignet, wie zum Beispiel bei Atemwegserkrankungen. Sie sind leicht zu bedienen und behandeln das komplette Gesicht. Man kann sie mit Aromen kombinieren und sie sind kostengünstiger. Allerdings ist die Dampfstärke eher schwächer.

Eine professionelle Gesichtssauna sorgt für eine effektive Feuchtigkeitsversorgung durch verfeinerten Wasserdampf, doch sie nimmt sehr viel Platz ein, hat eine eher schwierige Bedienung und ist im Gegensatz zu den anderen Modellen sehr teuer.

Eine Gesichtssauna kann man sich in verschiedenen Online-Shops, sowie in Fachmärkten kaufen. Man bekommt sie schon relativ günstig, wenn man sich ein einfaches Modell aussucht und auf bestimmte Aufsätze verzichtet. Etwas teurer sind Gesichtssaunen mit einer Ionenfunktion, wenn man sich für ein Profi-Gerät entscheidet, dann könnte der Betrag auch schon mal in den dreistelligen Bereich gehen. Auf keinen Fall sollte man sich gebrauchte Gesichtssauen kaufen, da die Hygienebedingungen nicht komplett gewährleistet sind und die Geräte auch beschädigt sein könnten.

Die Reinigung ist nur mit destilliertem Wasser und einem feuchten Tuch durchzuführen. Mitunter gibt es Modelle, die auch Spülmaschinenfest sind.

Unterschiedliche Aromen

Wenn man sich zusätzlich zu einer Gesichtssauna für Aromen entscheidet, gibt es für verschiedene Hauttypen auch verschiedene Empfehlungen für die Anwendung der Aromen.

Für empfindliche Haut empfiehlt sich zum Beispiel neben Lavendel und Kamille auch gelbes Sandelholz.

Gegen trockene oder gealterte Haut wirkt unter anderem Melisse, Sandelholz und Lavendel wunder.

Auch für fettige Haut gibt es eine Lösung in Form von Rosmarin, Rosenholz, Geranie oder Eukalyptus.

Um müde Haut zu straffen, verwendet man Rosmarin oder Damast und gegen Akne hilft Eukalyptus.

Kaufkriterien

Wichtige Kaufkriterien beim Erwerb einer Sauna für das Gesicht sind neben dem Design, die Extraausstattung, Größe, Komfort und Handhabung, auch die Art der Behandlung, Herstellergarantie, die Dauer der Erwärmung, sowie die Lautstärke und Reinigung.